Suche
  • Chris Zurlinden

Bannwaben Verfahren nach Cassian

Aktualisiert: 22. Juni

Ich bekämpfe die Varroamilbe mit dem Bannwabenverfahren in einer vereinfachten Form



Bauen - wie baue ich die Bannwabe


Am Besten verwendet man ein Metall Königinnen Absperrgitter, welches auf die Grösse einer Honigwabe zugeschnitten wird. Die Schnittflächen werden gefeilt um Verletzungen zu vermeiden. Am Rand wird eine Holzleiste von 8 mm angebracht und mit 4 kleinen Schrauben fixiert. Am linken oberen Rand werden die Distanznägel angebracht.


Absperrgitter aus Plastik würde ich nicht empfehlen, da es bei zu hohen Temperaturen, das Material ausdehnt, was zu Schlitzen führt, wo die Königin durchschlüpfen kann.


Wann - ist der richtige Zeitpunkt zum Einsetzen


Die Bannwabe wird zwischen dem 5-10 Juli eingesetzt, je nach Trachtverhältnissen.


Vorbereitung - was wird vorab gemacht


Mit dem Bannwaben Verfahren können alte Waben aussortiert werden. Man verwendet die ältesten Honigwaben oder Waben mit viel Pollen. Wenn es viel Tracht hat, bauen die Bienen noch eifrig und es kann 1/3 der ganzen Honigwabe ausgeschnitten werden.

Wenn nicht mehr viel Tracht vorhanden ist, schneide ich an der Seite ein 4-5 cm grosses Quadrat um die Königin einfach einzusetzen.


Hier sieht man den grösseren Ausschnitt bei viel Tracht. Wie oben beschrieben ist das Plastik Absperrgitter nicht geeignet.




Einsetzen - darauf kommts an

Die einzusetzende Bannwabe ist ein wenig aufgezogen, damit man die Königin einfach in das ausgeschnittene Quadrat einsetzen kann. Bei gezeichneten Königinnen fällt das Finden viel leichter. Sobald man die Königin gefunden hat, wird die Bannwabe in der Mitte des Volkes platziert.


Tipp : Um die Königin zu fangen, einfach die Wabe mit den Bienen irgendwo anlehnen und die Königin sorgfältig aufnehmen

Entfernen - diese Arbeiten müssen koordiniert werden


Beim Entfernen der Bannwaben, fallen gleich einige Arbeiten an.

- Honig abräumen

- Bannwabe entfernen

- Oxalsäure Behandlung

- Mittelwände geben

- Füttern

Daher macht es eventuell Sinn, wenn man nicht alle Bannwaben am gleichen Tag einsetzt, so kann der Termin des Entfernens auf 2 Tage verteilt werden. Empfohlen ab >15 Völker


Am 18-20 Tag werden die Bannwaben rausgenommen, damit keine Bienen aus der Bannwabe schlüpfen, denn diese haben einen sehr hohen Varroadruck.


Beim Entfernen der Bannwaben wird zuerst der Honig weg genommen und anschliessend die Bannwabe rausgenommen. Falls es viel Wildbau gegeben hat, kann dieser abgeschnitten und Bienendicht verstaut werden. Die Bannwabe an den Schatten legen, damit die Königin nicht zu warm bekommt.


Die Oxalsäure darf erst angewendet werden, wenn kein Honig mehr zu erwarten ist.

Falls noch Honigeintrag zu erwarten ist, kann einfach noch eine 2. Wabe eingesetzt werden, nach >9 Tagen sind dann alle Varroa in den Zellen und Oxal kann komplett weggelassen werden.


Sonst werden alle Waben gezogen und mit Oxalsäure besprüht, alte Waben oder Pollenbretter können gleich raus genommen werden. In der Mitte sollten bereits bebrütete Waben sein. Am Rand Futterwaben und Mittelwände. Königin in der Bannwabe suchen und in das Volk geben, restliche Bienen mit Oxal behandeln. Danach kommt der Adam Fütterer drauf und für die erste Portion Futter (Zuckerwasser 1:1) vorbereitet. Futtergabe erst am Abend.


Adamfütterer mit etwas Schaumstoff abdichten, damit Bienen am Abend nicht im Fütterer sind.

Verwertung - was machen wir mit den Bannwaben


Die Bannwaben können eingefroren und anschliessend eingeschmolzen werden.


Es gibt auch die Möglichkeit mit den Waben einen Kunstschwarm zu bilden.

Ca. 10 Honigwaben werden für einen Kunstschwarm benötigt, es muss dringend etwas Futter dazu gegeben werden. Die Bienen lässt man ca. 5 Tage lang schlüpfen, dazu kann man den Honigraum für Ableger übereinander stapeln.

Nach 5 Tagen werden die Waben mit Bienen drauf entnommen, mit Oxal besprüht und in die Ablegerkiste eingeschlagen. Danach die Mittelwände einsetzen und die legende Königin im Futterteigverschluss dazuhängen. Ableger sofort mit 1:1 Zuckerwasser füttern.


Dokumentation - zur weiteren Vertiefung


Diese Methode ist von Rino Cassian und darf von jedermann angewendet werden. Die Dokumentation kann hier geladen werden.

LA BI GABBIA CASSIAN
.pdf
Download PDF • 421KB

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Honig abschäumen